Turnfest Seerücken, 3. Juli 2022, Wilen-Neunforn

Am Wochenende vom 1. - 3. Juli 2022 fand das Turnfest Seerücken, organisiert vom Turnverein Wilen-Neunforn, statt. Wir nahmen am Samstag teil, da dann die Vereinswettkämpfe ausgetragen wurden.
Motiviert und vorfreudig fieberten wir dem ersten Einsatz entgegen. Der Start glückte und wir konnten uns zweimal die Höchstnote 10 auf dem Notenblatt notieren lassen. Leider konnten wir den Schwung nicht vollumfänglich für die weiteren Einsätze mitnehmen und die Resultate schwankten zwischen sehr gut und gerade befriedigend.
Trotzdem liessen wir uns im Anschluss an den letzten Wettkampf die Laune nicht verderben und gönnten uns das erste kühle Bier, bevor wir im grossen Festzelt das Nachtessen fassen konnten.
An der Rangverkündigung war die Überraschung dann riesig - wir haben uns den Kategoriensieg in der Stärkeklasse 3 bei den Männern und Frauen erturnt. Wir konnten es kaum glauben und bestiegen ziemlich ungläubig das oberste Treppchen.
Natürlich feierten wir im Anschluss den unerwarteten Erfolg gemeinsam und genossen die tolle Turnfeststimmung.

Text: Bettina Meili

 

 

Link zum Bericht auf TGTV


Schnellster Warth-Weininger, 10. Juni 2022

Wenn auf der roten Bahn hinter dem Schulhaus fröhliche 'Hopp Hopp' Anfeuerungsrufe und lautes Klatschen zu hören sind, dann findet der schnellste Warth-Weininger statt. 86 Kinder nahmen in diesem Jahr teil und rannten am Freitagabend, 10. Juni 2022 fleissig um die Wette. Mit Spannung wurde im Anschluss an die Finalläufe die Rangverkündigung erwartet. Die Kinder strahlten, als sie endlich ihre wohl verdienten Preise in den Händen hielten.

In der Festwirtschaft wurden feine Würste und Pommes-Frites angeboten. Auch die selber gebackenen Kuchen stiessen auf grossen Anklang. Vielen Dank an die kleinen und grossen Bäckerinnen und Bäcker.

 

Der Turnverein gratuliert allen Läuferinnen und Läufern zu den tollen Resultaten und freut sich auf die Durchführung im nächsten Jahr.


Jahresversammlung, 29. April 2022

Ein Abend voller Ehrungen

65 Mitglieder des Turnvereins Warth-Weiningen trafen sich am Freitagabend, 29. April 2022 in der Turnhalle zur Jahresversammlung.

Die im letzten Jahr aufgrund der Pandemie schriftlich gewählten neuen Co-Präsidentinnen Ursina Arnold und Nicole Müller bestritten ihre erste Versammlung. Sie taten dies souverän und humorvoll. Es stellten sich ihnen auch keine Stolpersteine in den Weg. Die traktandierten Geschäfte wurden diskussionslos genehmigt.

Zwei Ämter mussten aufgrund von Rücktritten neu besetzt werden. Sarah Lüscher ersetzt als Riegenvertreterin Judith Berliat im Vorstand. Michael Wehren übernimmt die Nachfolge von Ramon Schmid als Revisor.

 

Vielfältiges Jahresprogramm

Der Turnverein freut sich, dass wieder Anlässe realisiert werden können. Das Highlight stellt sicherlich die Abendunterhaltung im November dar. Aber auch die Durchführung des schnellsten Warth-Weininger im Juni und die Teilnahme am Turnfest in Wilen-Neunforn im Juli werden intensiv vorbereitet.

 

Langjährige Vorstandsmitglieder und Riegenleiter geehrt

Für das Traktandum «Ehrungen» wurde viel Zeit eingeplant. Zurecht. Konnten doch erfreulich viele Personen für ihre jahrzehntelange Vereinstätigkeit geehrt und beschenkt werden.

Während 15 Jahren, davon zwölf Jahre als Co-Präsidentinnen, waren Claudia Gubler und Seraina Hungerbühler bis zu ihrem Rücktritt im Jahr 2021 im Vorstand aktiv. Judith Berliat ist nach 28 Jahren aus dem Vorstand zurückgetreten und steht seit 1991 als initiative Riegenleiterin in der Turnhalle. Auch andere Riegen können auf treue Leiterinnen und Leiter zählen. Hans Müller und Robert Müller sorgen seit mittlerweile 30 Jahren und René Keller seit 10 Jahren für abwechslungsreiche Turnstunden in der Männerriege. Sarah Müller bringt die Damenriege seit elf Jahren zum Schwitzen. Der aktuelle Aktuar Reto Arnold ist bereits seit zwei Jahrzehnten im Vorstand tätig. Ebenfalls verdankt wurde der Einsatz des zurückgetretenen Revisors Ramon Schmid.

 

Zahl der Ehrenmitglieder verdoppelt

Nach dem offiziellen Teil konnten die Mitglieder das feine Nachtessen geniessen. Traditionellerweise bereiten die drei Ehrenmitglieder des Vereins das Dessert für die Jahresversammlung zu. Im nächsten Jahr können sie sich über Verstärkung freuen. Claudia Gubler, Seraina Hungerbühler und Judith Berliat wurde als Dank für ihre langjährige Vereinstätigkeit die Ehrenmitgliedschaft verliehen. 

Text: Bettina Meili, Bild: Ursina Arnold


Kitu und Jugi in der Turnfabrik, 26. März 2022, Frauenfeld

Spass und Bewegung in der Turnfabrik

Endlich ist es so weit, Samstag, der 26. März 2022, wir dürfen mit dem Kitu und der gesamten Jugi in die Turnfabrik. Ein ganzes Jahr mussten alle Kinder warten...

Mit riesigem Elan und Begeisterung springen 55 Kinder in die Bewegungshalle. Schnell verteilen sich alle und es wird gehüpft, geschaukelt, balanciert, geklettert, in die Schnitzelgrube gesprungen, Saltos gedreht und Fangen gespielt.

Mit hochroten Köpfen kommen die Kinder zwischendurch für eine kurze Pause auf die Galerie und stillen den Durst und den Hunger auf Süsses.

Nach dem Aufräumen, ein Gruppenfoto und der Abend ist schon wieder vorbei. Erschöpft und mit glücklichen Gesichtern geht’s nach Hause.

 

Vielen Dank an den TV Warth- Weiningen, dass wir mit dem Nachwuchs einen so grossartigen Abend verbringen durften. Von Allen wurde der Anlass sehr geschätzt und mit grossem Lob bedankt. Es hatten alle einen Riesenspass.


Skiweekend, 11. bis 13. März 2022, Davos

Skiweekend nach 2 Jahren Pause endlich wieder durchführbar

Am frühen Freitagmorgen sind wir mit einem kleinen Grüppchen aus sechs Personen mit zwei Autos bei schönstem Wetter in Richtung Davos gestartet. Auf der Hinfahrt haben wir noch eine kleine Pause in der Raststätte Rheintal gemacht. Nach der Ankunft in Davos konnten wir in unserer Unterkunft in der Alten Post die Skipässe beziehen, unsere Taschen in den Skiraum und die Autos in der Garage abstellen. Danach sind wir mit fünf Personen ins Skigebiet Parsenn aufgebrochen. Leider ist unsere Organisationsmanagerin bereits ein paar Tage zuvor verunfallt und konnte uns damit verletzungsbedingt leider nicht zum Skifahren begleiten. Wir anderen konnten einen wunderschönen Skitag mit Sonne pur, tollem Schnee und nicht allzu vollen Pisten geniessen. Eine lange Mittagspause machten wir in der alten Schwendi und wurden dank Reservation an voll besetzten Tischen vorbei zu unserem Tisch begleitet. Am Nachmittag sind wir dann noch bis um ca. 16 Uhr gefahren, ein Teil hat die Talabfahrt unter den Ski, bzw. unter das Brett genommen, der Rest ist mit der Standseilbahn wieder vom Berg gefahren. Danach ging es direkt zum Après-Ski weiter in die Parsennbar am Fusse der Parsenn-Bergbahn.

Das Nachtessen haben wir am Freitagabend in unserer Unterkunft zur alten Post eingenommen. Später ging es dann noch weiter in den Ausgang. Gleich nebenan befand sich die Bar Rotlichtli, in welcher wir an dem Spiel Chic unseren Spass hatten und natürlich den ein oder anderen Drink konsumierten. Später sind die meisten noch weiter in die Bar Tijuana, in welcher noch länger verweilt wurde. Davor hatte das Männerzimmer aber noch für Aufregung gesorgt, weil der Hotelportier zur späten Stunde aus dem Bett geholt werden musste, da eine Zimmerkarte leider nicht funktionierte und die andere auf dem Tisch im Zimmer liegen geblieben war.

Am Samstagmorgen sind alle eher tröpfchenweise beim Frühstück eingetroffen. Nach der ersten Überschwemmung an der Kaffeemaschine, hatte ich danach auch die richtige Tassengrösse erwischt.  Zum Skifahren ging es an diesem zweiten Tag ins Skigebiet Jakobshorn. Gutgelaunt und frisch sind noch drei weitere Teilnehmerinnen zu unserer Gruppe gestossen, welche erst angereist waren. Ein Teil ist nur am Vormittag, der Rest bis ca. 14 Uhr mit Ski und Snowboard unterwegs gewesen. Danach sind alle für den restlichen Nachmittag in der Skihütte Jatzhütte auf den gemieteten Sonnenliegen zum Essen und Après-Ski verblieben. Bei super Stimmung, Musik und Sonne haben wir es uns gut gehen lassen. Der grössere Teil unserer Gruppe hat dann die Talabfahrt noch gewagt, welche aber recht befahren und der Schnee im unteren Teil nicht mehr so griffig war. Erfreulicherweise sind wir aber alle gut und zum Glück unverletzt in der am Pistenende gelegenen Après-Ski-Bar Bolgen Plaza angekommen.

Am Abend haben wir uns dann alle wieder im Bistro Angelo zu einem feinen Abendessen getroffen. Später ging es noch weiter in die Ochse 2 Bar, wo es gute Drinks gab und ein paar Wenige sind nochmals ins Tijuana weiter, um dort den Abend ausklingen zu lassen.

Nach dem Frühstück und Auschecken am Sonntagmorgen haben bereits zwei Autos wieder die Rückfahrt angetreten. Wir anderen haben noch einen schönen Spaziergang in der Schneewelt von Davos gemacht und sind zum Mittagessen dann noch ins Bolgen Plaza eingekehrt.

Am Nachmittag ging es für uns anderen dann auch wieder nach Hause in Richtung Thurgau.

Auch wenn vereinzelte Personen leider nicht von Corona verschont geblieben sind, war es wieder Mal ein gelungenes Skiweekend mit tollem Wetter, Skifahren, gutem Essen und Après-Ski.

Vielen Dank an Ursina Arnold für die super Organisation.

Delia Kleiner


Altpapiersammlung, 26. Februar 2022

Am letzten Samstag im Februar fand die erste Papiersammlung im Jahr 2022 statt. Motivierte Mitglieder des Turnvereins trafen sich beim Schulhaus und verteilten sich auf die vier Lieferwagen. Die Teams fuhren ihre zugeteilten Gebiete ab und sammelten die Papierbündel ein.

Die helfenden Jugi Kinder fanden sich ein bisschen verschlafen aber gut gelaunt beim Spielplatz in der Breite ein. Die Gruppen waren schnell gemacht und die Hand-Wagen verteilt. Quer durch die Breite wurden die Wagen mit Altpapier gestossen, gefüllt und gezogen. Ein grosser Berg Zeitungen stapelte sich nach kurzer Zeit beim Spielplatz und wartete auf den Abtransport in die grosse Mulde.

Auch die wohl verdiente Pause zwischendurch durfte nicht fehlen, bevor sich die Teams auf die zweite oder dritte Runde machten. Dank der eingespielten Abläufe konnte die Sammlung speditiv und in kurzer Zeit durchgeführt werden.

Der Turnverein bedankt sich bei allen Einwohnerinnen und Einwohnern, die ihre Papierbündel an den Strassenrand gestellt und uns eine Freude mit den hingelegten Süssigkeiten bereitet haben. Ebenfalls ein Dankeschön geht an die Firmen Leo Hasler AG, Gartenbau Markus Stieger AG und max aeschbacher AG für die zur Verfügung gestellten Lieferwagen.

Text: Bea Bauer und Bettina Meili, Bilder: Nicole Müller